November 2017

Verschlagwortung eingeführt und alle Beiträge nachträglich verschlagwortet. Der Vorteil sind automatisch angebotende Links zu ähnlichen Beiträgen.
Heute heißt dies aber „Tags“ , muss ja alles englisch sein, dann wirds vermutlich gleich besser, pfffffff 😉

Oktober 2017

Vorschaubilder verbessert

September 2017

Neue Rubrik „Oldtimer“ in Foto-Galerie hinzugefügt

August 2017

Neuer Menüeintrag „Feuerwerke „in Foto Galerie hinzugefügt.
Neuer Menü-Unterpunkt „Vögel“ bei den Beitragskategorien  unter Natur hinzugefügt.

Juli 2017

– Alle Beitrag-Vorschau-Fotos mit einem Photoshop Farblook überarbeitet, damit die Seite ein harmonischeren Aussehen erhält.

Juni 2017
Im Juni habe ich die Ladegeschwindigkeit der Seite optimiert. Meßinstrument ist diese Seite hier.
Ziel war es auf eine Ladezeit  unter 1 Sekunde zu kommen und mindestens  50% schneller zu sein, als die getesteten anderen Seiten.
Dies war nur zu erreichen durch
– nachträgliches Bearbeiten der Bilder (Komprimierung und Verkleinern)
– Einsatz eines Cache Plugins
– Optimierung von CSS und Javascript
-radikale Verschlankung beim Einsatz von Plugins
– Verringerung der angezeigten Inhalte auf der Startseite

Aktuell sieht das Ergebnis so aus. Damit bin ich zufrieden.

patch notes
performance


Mai 2017

Technik steht. Jetzt gehts es um das Erstellen von Content, also Inhalte. Als Blogger-Newbie war es anfangs noch ungewohnt und jeder Beitrag dauerte gefühlt ewig.  Da ich gleich von vorneherein gute SEO Qualität liefern wollte, habe ich das Yoast SEO Plugin benutzt. Dort wird man  schön mit einer Ampel und detaillierten Werten durch alle wichtigen SEO Kriterien geführt.
Daher muss bei jedem Beitrag einiges beachtet werden und es bedarf einiger Übung um dem gerecht zu werden.
Hier die Wichtigsten:
– Länge des Beitrags
– einmalige Keywörter
-Keywörter im Text,  ALT-Beschreibungen von Grafiken
-Metabeschreibung und Länge
-Einsatz von Grafiken
– Alt-Attribute in Grafiken
-Titellänge
-interne Links
-externe Links
-keine Wiederholung von Satzanfängen
-Kurze Sätze
-Überschriften
-Textlänge nach Überschriften
-Übergangswörter
-indirekte Rede
usw.


April 2017 Projektstart

Welche Software?
Zur Diskussion standen Jimdo, WIX, 1&1, Strato,Wordpress,selbst programmieren.
Die Entscheidung war nach wenigen Stunden mit WordPress als ideale Software gefallen. Mein Provider installiert sie auf Knopfdruck automatisch. Es gibt unzählige Foren, Erweiterungen und Hilfen. Zudem ist es extrem flexibel. Es kann als normale Seite, als reiner Blog, Forum oder eine Mischung daraus aufgebaut werden. Obendrein ist es kostenlos.

Nach der WordPress Installation habe ich mehrere Themes ausprobiert, bis ich „meines“, das Hyper-x,  gefunden habe. Die Einstellungen zur Individualisierung sind riesig und selbst heute finde ich noch neue Funktionen. Wichtig war mir auch der Support. Nach maximal einem Tag , meist kürzer, erhalte ich eine qualifizierte Antwort und Hilfestellung auf meine Fragen. So wie man es sich wünscht.

Patch Notes eingeführt

Um später einmal die Veränderungen  nachvollziehen zu können, habe ich für mich die „Patch Notes“ eingeführt. Diese dokumentieren entscheidende Verbesserungen an der Logik, Struktur und den Funktionen des Blogs.