Ist das schon Kunst?

Da mir meine Waldameise schon mehrfach erfolgreich als Modell zur Verfügung stand, habe ich ihr heute eine Collage „der Schatten“ gewidmet. Dies ist für mich zugleich auch der Start einer neuen Art von Bildern oder Kunst?, die ich ab heute je nach Intuition erstellen werde. Ob dies Kunst ist, darüber darf diskutiert werden. Die Idee zu diesem Bild hatte ich, als ich die Fotos durchblätterte, die ich Tage zuvor mit dem Smartphone gemacht hatte. Dabei fiel mir ein Bodenfliesenschnittpunktfoto (<< meine neue Wörtschöpfung) der Terrasse auf. Weitgehend symmetrisch, keine großen Kontraste oder Strukturen, flach und sehr klar. Da wusste ich, über diese Überfläche muss etwas darüber laufen. Daß es die besagte Ameise sein würde, war mir schnell klar.

Ist der große Schatten eine Bedrohung oder ein Schutz? Wo gehen die Ameisen hin? Warum nicht nach rechts unten? Die Interpretation und Eindrücke zum fertigen Bild überlasse ich natürlich jedem selbst. Es sind viele unterschiedliche denkbar.

Die Erstellung des Bildes kann ich aber genau beschreiben. Fangen wir an. Ich habe die Ameise vorsichtig auf den Schreibtisch gelegt und direkt von oben fotografiert. Diese ruht übrigens seit ihrer Zeit als Makro Star-Modell jetzt in einer Kunststoffbox für SSD-Speicherkarten. In Photoshop habe ich dann die Ameise freigestellt, also vom Hintergrund befreit. Der nächste Schritt war die Skalierung und das Einfügen in das Fliesenfoto. Um einen noch realistischeren Eindruck zu erzeugen, habe ich dann der Ameise noch einen Schatten nach links hinzugefügt, da die rechte Seite des Fotos heller war und offensichtlich das Licht von dort kam.

Nun die Ameise vier Mal kopiert und jeweils leicht gedreht an die Positionen platziert, so daß nun ein Laufweg zu erahnen ist. Der verbleibenden Ameisenkopie habe ich, nachdem ich sie stark vergrößerte, noch den Schatten abgetrennt und diesen in der Helligkeit abgeschwächt. Dieser Schatten macht für mich mindestens die Hälfte  der gesamten Bildaussage aus und ermöglicht eine Geschichte zum Bild. Die Schlussarbeit und ein zwar kleines, fast unsichtbares, aber für mich mit entscheidendes Detail, war die leichte Änderung eines Fühlers der „Schattenameise“. Jetzt gefällt es mir.

Kunst
Schatten

Share Post :

Schreibe einen Kommentar